Fotos auf Facebook: Was sollte ich beachten?

By | 17. 02. 2013

Zunächst einmal muss jedem Internetnutzer klar sein, dass Fotos oder andere Dateien, die man ins World Wide Web hochlädt, dort auch für immer bleiben oder zumindest nur mit sehr viel Aufwand und Löschversuchen wieder entfernt werden können. Das klingt für manche übertrieben, andere kümmern sich (noch) nicht um irgendwelche „Spätfolgen„. Aber früher oder später kann jeder seiner eigenen Online-Selbstdarstellung zum Opfer fallen. Denn nicht jeder Webseitenbetreiber ist so nett wie hiogi und löscht unerwünschte Fotos schnellstmöglich von der Seite.

Vor allem junge Menschen laden heutzutage sehr gerne die Fotos der letzten Partynacht oder „witzige“ Selbstportraits auf Facebook hoch. Das ist eigentlich auch gar nicht schlimm. Das wird es erst, wenn man die Sicherheitseinstellungen nicht richtig einstellt. Beachtet bitte die nachfolgenden Tipps!

Facebook bietet die Möglichkeit, relativ leicht sein Profil für Fremde nicht einsehbar zu machen. Dadurch sind Eure Fotos geschützt. Geht dazu einfach oben rechts auf das Zahnrad und klickt auf „Privatsphäre-Einstellungen“.

Einstellungen bei Facebook

Die Privatsphäre-Einstellungen
bei Facebook schützen Eure Fotos.

Dort sehr Ihr auch schon die Überschrift „Wer kann meine Inhalte sehen?„. Da empfehle ich Euch „Freunde“ auszuwählen (hier kann man übrigens auch alle alten Beiträge beschränken). Das macht allerdings nur Sinn, wenn Ihr in Eurer Liste auch wirklich nur Freunde habt und keine fremden Menschen aufnehmt, die Eure Fotos womöglich speichern, bearbeiten und weiterverbreiten!

Um ganz sicher zu gehen, könnt Ihr auch noch unter „Wer kann nach mir suchen?“ nur Freunde auswählen. Dann seid Ihr für den Rest der Internetnutzer praktisch nicht auffindbar.

Trotz dieser Einstellungen und Tipps sollte man aber unbedingt immer darauf achten, Inhalte, die man teilt „mit Köpfchen“ auszuwählen!

Grafik Vernetzung im Internet

Wichtig: Alle diese Sicherheitseinstellungen bieten keine Garantie,
dass hochgeladene Fotos nicht doch „die Runde machen“.

Bild: Gerd Altmann/pixelio.de

Nächste Woche erkläre ich Euch, wie Ihr bei Facebook verschiedene Listen (Freunde, Arbeitskollegen, entfernte Bekannte …) erstellt, damit Ihr Fotos mit nur einer ganz bestimmten Gruppe aus Eurer Freundesliste teilen könnt.

Bis bald! Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.