Tipps für perfekte Fotos auf der Party Teil 2

By | 21. 10. 2012

Wenn ihr richtig gute Fotos auf einer Party schießen wollt, dann kommt ihr um eine Spiegelreflexkamera nicht herum.

Der größte Vorteil ist, dass ihr die verschiedenen Parameter, und auch oft den Blitz, manuell einstellen könnt. Auch ist der Blitz viel lichtstärker als bei Kompaktkameras. Die Blende müsst ihr so weit wie möglich öffnen, denn dann gelangt am meisten Licht auf den Sensor. Je kleiner die Zahl vor dem „F“ ist, um so weiter ist die Blende geöffnet.

Tipps für perfekte Fotos auf der Party Teil 2

Probiert die Tipps doch gleich bei der nächsten Halloween-Party aus. 😉

Bild: Gabi Schoenemann/pixelio.de

Auch der ISO-Wert regelt, wie hell das Bild am Ende wird. Hier gilt: Je höher die ISO-Zahl, umso heller wird das Bild. Allerdings erhöht sich dann auch das Bildrauschen. Da müsst ihr einfach mal ausprobieren.

Und zu guter Letzt fehlt noch die Verschlusszeit. Hier könnt ihr ruhig 1/30 s bis 1 s wählen. Es kann dann passieren, dass der Hintergrund etwas verwackelt, aber das ist bei Partyfotos nicht schlimm, da es meistens um den Vordergrund geht und dieser durch den Blitz scharf abgebildet wird. Auch hier solltet ihr ein paar Mal testen und dann den besten Wert wählen.

Jetzt müsst ihr entscheiden, ob ihr lieber eine kleine praktische Kompaktkamera mit auf die Party nehmt oder doch lieber die größere Spiegelreflexkamera, die dafür aber bessere Fotos macht. 😉

Ich hoffe, meine Tipps sind hilfreich für Euch. Fragen beantworte ich gerne.

Bis bald! Simon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.