Tipps für perfekte Fotos auf der Party Teil 1

By | 12. 10. 2012

Auf einer Party habt ihr oftmals das Problem, dass trotz wunderschönem Outfit und tollem Make-Up die Lichtverhältnisse schlecht sind. Wie ihr trotzdem gute Fotos hinbekommt, um mögliche Blackouts der Vornacht wieder in Erinnerung zu rufen, erfahrt ihr hier:

 Tipps für perfekte Fotos auf der Party

Dunkelheit und grelle Farben tun dem Foto nicht gut.

Bild: Petra Bork/pixelio.de

Zunächst einmal lassen sich schon mit einer einfachen Digitalkamera gute Fotos auf der nächsten Party hinbekommen. Überlasst aber nicht alles der Automatik-Einstellung. Vielleicht besitzt eure Kamera eine Nachtportrait-Funktion. Diese solltet ihr einstellen. Denn dann verwendet die Kamera auch den Blitz (wie bei der Automatik-Einstellung), der für eine scharfe Abbildung der Person(en) im Vordergrund sorgt. Aber sie belichtet dann auch lange genug, um den Hintergrund nicht allzu starr wirken zu lassen. Denn schließlich wird bei einer Party meistens getanzt und gefeiert und das soll auch auf dem Foto zu sehen sein.

Tipps für perfekte Fotos auf der Party

Topgestylt – wäre doch schade, wenn das Foto nichts wird!

Bild: Benjamin Thorn/pixelio.de

Eine normale Kompaktkamera hat auch den Vorteil, dass sie sich leicht transportieren lässt und beim Tanzen nicht stört.

Für richtig gute Fotos auf Partys reicht eine einfache Digitalkamera aber selten aus. Tipps, wie ihr mit einer Spiegelreflexkamera gute Fotos auf der nächsten Party macht, verrate ich euch nächste Woche.

 Bis bald! Simon

2 thoughts on “Tipps für perfekte Fotos auf der Party Teil 1

  1. Pingback: Tipps für perfekte Fotos auf der Party Teil 2 | hiogi Blog

  2. Ben Horst

    Um farbliche Akzente bei Nachtaufnahmen zu setzen, könnten auch Knicklichter oder Bodypaint-Farben genutzt werden die im Dunkeln oder unter Schwarzlicht leuchten.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.