Unterschätzte Alleskönner: Ganzjahresreifen im Trend

By | 13. 08. 2014

Vielfahrer besitzen meistens eigene Reifen-Sets jeweils für Sommer und Winter und sparen dabei nicht am falschen Ende. Dennoch sind Ganzjahresreifen weiterhin sehr gefragt. Und das zu Recht, denn wer nur wenige Kilometer abspult, kann mit guten Allwetterreifen wortwörtlich am besten fahren.

Ganzjahresreifen perfekt bei wenigen Kilometern

Bild: © Photos.com/Thinkstock

Bild: © Photos.com/Thinkstock

Der optimale Ganzjahresreifen ist schnell definiert: Er ist im Trockenen so gut wie ein Sommerreifen, bei Nässe so sicher wie ein Winterreifen und nebenbei hat er optimierte Verbrauchswerte. In der Summe ist solch ein Reifen kaum umsetzbar, doch die Ganzjahresreifen bei tirendo.at zeigen, dass gute Modelle durchaus nahe an das Ideal herankommen.
Für wen sich die Allwetterkünstler eignen, haben wir eingangs schon angedeutet: Wenigfahrer können mehrere Jahre am Stück denselben Reifen nutzen, der Altersverschleiß wird optimal ausgenutzt, die Fahrleistungen sind in allen Bereichen gut, außerdem spart man sich den Reifenwechsel zweimal im Jahr.

Die Gummimischung macht den Unterschied

Umgekehrt kann es sein, dass sich Saisonreifen für Wenigfahrer nicht lohnen. Denn Reifen sollten grundsätzlich nicht länger als ca. 7 Jahre gefahren werden, unabhängig vom Zustand. Grund dafür ist das Gummi – das organische Material altert nämlich immer weiter und verliert an Qualität. Wenigfahrer müssten solche Reifen ersetzen, obwohl das Profil eigentlich noch mehr als ausreichend ist; besonders ökonomisch ist das nicht.

Der Fahrstil fließt mit ein

Allerdings geht es bei der Entscheidung für oder gegen Ganzjahresreifen nicht einzig um die Kilometerzahl. Auch der Fahrstil spielt eine Rolle. Wer regelmäßig schnell unterwegs ist oder das Auto sogar am Limit bewegt, muss bedenken, dass Saisonreifen etwas mehr Traktion und Sicherheit bieten. Fahrer von Sportwagen oder generell stark motorisierten Autos sollten deswegen ihren Fahrstil genau einschätzen. Denn ansonsten verschleißt man den Ganzjahresreifen über Gebühr und hat gleichzeitig nicht die maximale Sicherheit zur Verfügung – in solchen Fällen wären Saisonreifen besser geeignet.

So oder so: Online-Kauf empfehlenswert

Unabhängig von der Entscheidung sind Adressen wie tirendo.at die erste Wahl beim Reifenkauf. Sowohl Ganzjahres- als auch Saisonreifen gibt es dort günstig von Markenherstellern wie Pirelli, Hankook, Yokohama oder Goodyear. Je nach Angebot lohnt es sich sogar, die aktuellen Reifen schon etwas früher zu ersetzen, da die neuen Markenprodukte bessere Laufeigenschaften haben. Und das bedeutet eine ordentliche Kraftstoffersparnis. Weitere Auto-Kosten wie die KFZ-Steuer werden dadurch relativiert. Dank des EU-Labels sind die Qualitäten der Pneus direkt ersichtlich, auch das Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sich besser einschätzen.
Weiterer Vorteil: Bei der Online-Bestellung werden die Reifen direkt nach Hause geliefert. Bei schweren Gütern wie Reifen ein klarer Pluspunkt, den nicht nur Fahrer von Kleinwagen zu schätzen wissen.

One thought on “Unterschätzte Alleskönner: Ganzjahresreifen im Trend

  1. Kay

    Ich kann Dir nicht zustimmen. Allwetterreifen sind etwas, das dem Wunschdenken entspringt, mit seinen Anforderungen jeden Reifeningenieur aber in den Wahnsinn treibt. Deine Aussage „die Fahrleistungen sind in allen Bereichen gut“ ist schlicht falsch. Ein Allwetterreifen ist von April bis November deutlich schlechter als jeder Mittelklasse-Sommerreifen, und jeder ecxhte M+S-Reifen lässt auch den besten dieser eierlegenden Wollmilchsäue alt aussehen.
    Wer Allwetterreifen montiert, muss sich im Klaren sein, dass er die Bequemlichkeit, den 2-jährlichen Reifenwechsel zu sparen, mit der Gewissheit erkauft, daass er immer mit nachteiligen Reifen unterwegs ist. Die Begriffe „Allwetterreifen“ und „Sicherheit“ schließen sich gegenseitig aus.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.