Ist Ostern heutzutage das zweite Weihnachten?

By | 03. 03. 2013

Da fragte mich gestern doch meine Freundin: „Na, hast du für Marius schon die Geschenke zu Ostern?“ Ich muss zugeben, ich war einigermaßen verdutzt über diese Frage. Ist Ostern heutzutage das zweite Weihnachten? Wir haben uns bei unserem Sohn bis dato nur auf gefärbte Eier und Süßigkeiten beschränkt, aber wenn ich mich so umhöre, scheint das ja eher ein Anachronismus zu sein. In manchen Familien findet quasi eine zweite Bescherung statt (nur ohne Weihnachtsbaum).

Gefärbte Eier im Gras

Sind gefärbte Eier und Süßigkeiten
heutzutage „out“?

Bild: Rita Gäbel/pixelio.de

Ob der Osterhase davon begeistert ist? Eier schleppen und verstecken ist schwer genug, aber nun auch noch Handys und Spielkonsolen?? … Mir geht dieser Konsumterror zu weit. Schon Weihnachten geht es eigentlich nur noch um die Geschenke. Ist es nötig, diese Entwicklung auch auf Ostern auszuweiten? Abgesehen von der Bedeutung für gläubige Christen, verkommen die Feiertage zu Jubeltagen für Amazon & Co.

Teure Geschenke statt Eier und Süßigkeiten, Stress und Hektik statt Ruhe und innere Einkehr. Was wird an Ostern eigentlich gefeiert? – diese Frage können die wenigsten noch beantworten.

Wie halten Sie es in Ihrer Familie? Teilt auch bei Ihnen der Osterhase das Schicksal von Nikolaus und Christkind an Weihnachten?  Über Ihre Kommentare würde ich mich freuen.

GASTBEITRAG CLAUDIA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.