Kinderzimmer – Wohlfühlraum und Rückzugsort unserer Kinder

By | 04. 06. 2013

Ein Kinderzimmer ist ein extrem wichtiger Ort. Es ist der Wohlfühlraum und Rückzugsort unserer Kinder. Für ein Baby kann das Zimmer noch „süß und niedlich“ sein (hier zählt ja noch der Geschmack der Eltern), aber schon ab einem Alter vor vier oder fünf Jahren sollte das Kind in die Einrichtung seines eigenen Zimmers mit einbezogen werden.

Mit acht oder neun Jahren erfolgt dann meist der Umbau zum Jugendzimmer; spätestens dann ist nur der Geschmack des kleinen Bewohners maßgeblich. Verantwortungsvolle Eltern sollten beim Einkauf der Möbel auf die Qualität achten. Diese können natürlich auch gebraucht sein, denn so ein Möbelkauf kann ganz schön ins Geld gehen. Woran man aber nie sparen sollte, ist an einem guten Bett samt Matratze. Kinder schlafen länger als Erwachsene. Eine gute Matratze ist deshalb besonders wichtig.

Möbel sollten „mitwachsen“ und multifunktional sein. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ist ein gutes Beispiel dafür. Das Zimmer muss Platz bieten für Aktivitäten wie Spielen, Toben, Basteln usw. Eine Kuschelecke, wo die Kinder sich zurückziehen und ein Buch lesen können, finde ich persönlich absolut wichtig.

Kind streicht eine Wand an

Tipp: Kinder bei der Gestaltung
des Kinderzimmers mithelfen lassen.
Schließlich soll es ja ihr Wohlfühlraum werden.

Bild: Stephanie Hofschlaeger/pixelio.de

Eine Sache ist sicher: Das Kinderzimmer muss fröhlich, farbenfroh und gemütlich sein. Die Möbel meiner Kinder sind alle Weiß und das aus einem ganz bestimmten Grund: Weiße Möbel passen in jedes Zimmer, sind für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet und lassen sich nach Lust und Laune neu gestalten – so wie es dem Kind gerade gefällt. Wir hatten daheim schon alles: Piraten-Deko, Zauberer/Harry-Potter-Stil und vieles mehr. Alles passte mit den Möbeln zusammen und ließ sich einfach umdekorieren.

Bunt, Bunt, Bunt – so lautet die Devise im Kinderzimmer. Nicht immer nach dem Geschmack der Eltern, aber „ihr Reich“ ist es ja auch nicht. Zu unruhig sollte die Gestaltung allerdings auch nicht sein, denn schließlich ist ein Kinderzimmer auch ein Ort zum Schlafen. Durch eine entsprechende Wandfarbe und Stellung der Möbel im Raum, kann der Schlafecke aber die benötigte Ruhe zugedacht werden.

Zebrazeichnung

Auch Tiere haben ihren Platz im Kinderzimmer.
Und das in vielen Fällen nicht nur als Deko an der Wand.

Bild: Andreas Preuß/pixelio.de

Braucht jedes Kind sein eigenes Zimmer? Empfehlenswert ist es. Können kleine Kinder noch unproblematisch gemeinsam in einem Zimmer schlafen, benötigen Heranwachsende einen eigenen Rückzugsort. Ist die Wohnsituation beengt, kann die Zusammenlegung von Wohn- und Schlafzimmer für einen zusätzlichen Wohnraum sorgen. Oder man unterteilt einen Raum durch Möbel so, dass jedes Kind seinen eigenen Bereich hat. Hier ist Kreativität gefragt. Es muss ja in den meisten Fällen nicht auf Dauer sein.

Geschrieben von Elisa

2 thoughts on “Kinderzimmer – Wohlfühlraum und Rückzugsort unserer Kinder

  1. Robert

    Jaja, Möbel sollten „mitwachsen“….wenn das nicht immer alles so teuer wäre xD

    Aber das mit dem bunt, da stimme ich voll und ganz zu. Kinder brauchen so etwas und sollten auch mit einem „fröhlichen“ Strich aufwachsen. Studien haben bewiesen dass Kinder, die z.B. in eher schwarz gestalteten Räumen, im späteren Alter teilweise soziale Verhaltensstörungen aufweisen und sich schwerer damit tun Anschluss zu finden.

    Kinder brauchen aber auf jeden Fall aus einem ganz wichtigen Grund ein eigenes Zimmer. Ohne eigenes Zimmer verpassen sie in Ihrer Kindheit DEN Kultspruch schlechthhin: Geh und räum dein Zimmer auf 😉

    Reply
  2. Pingback: Mein schönster Rückzugsort in der Kindheit war meine Kuschelhöhle auf dem Hochbett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .