Was tun bei unerfülltem Kinderwunsch?

By | 07. 05. 2013

Viele Frauen scheuen sich offen über ihre Probleme zu reden, wenn es mit einer Schwangerschaft nicht klappen will. Sie suchen die Schuld oft bei sich selbst und verzweifeln daran.

Frauen sollten natürlich wissen, wann der Geschlechtsverkehr stattfinden muss, um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen. Dies kann man meist durch einen regelmäßigen Zyklus berechnen oder anhand eines Ovulationsmessgerätes, welches man in jeder Apotheke bekommen kann. Bevor man eine Kinderwunschklinik aufsucht, sollte man sich altersabhängig erst einmal zwischen 6  und 18 Monaten Zeit lassen mit dem „Üben“. Wenn es bis dahin nicht geklappt hat, und der innere Druck zu groß wird, sollte man sich Hilfe holen. Druck und Stress helfen ganz sicher nicht beim schwanger werden.

Wichtig ist, dass alles offen und ohne Vorwürfe mit dem Ehepartner besprochen wird. Denn nur zusammen kann man sich den Kinderwunsch erfüllen. Die erste Maßnahme eines jenes Arztes, der mit unerfülltem Kinderwunsch zu tun hat ist, die Quelle der Unfruchtbarkeit herauszufinden. Liegt es am Mann oder an der Frau? Das Alter, hormonelle Störungen, Eisprungprobleme oder eine unzureichende Spermienqualität können alles Gründe sein. Wer zusätzlich unter Stress, Diabetes oder anderen Krankheiten (z.B. Endometriose) leidet oder wer raucht, trinkt oder Drogen zu sich nimmt, erschwert die Chancen auf eine Schwangerschaft erheblich. Statistisch gesehen sind 60% aller unfruchtbaren Frauen Raucherinnen, aber auch Über- und Untergewicht bei Frauen und Männern verringert die Chancen auf eine Einnistung der Eizelle.

Es gibt Dinge, die man unterstützen kann und andere, die einfach in der Hand der Natur sind. Man sollte alles tun, was möglich ist und auf alles verzichten, was schädlich ist. Mehr, als einen Experten aufzusuchen und sich in Behandlung zu begeben, kann man nicht tun. In den meisten Fällen klappt es, auch wenn der Weg dahin oft nervenaufreibend ist. Wenn es aber trotz aller Bemühungen nicht klappt, muss man seine Optionen abwägen. Verzichtet man auf den Kinderwunsch, öffnet man die Türen für eine mögliche Adoption oder sucht man sich im Ausland eine Leihmutter? In Deutschland ist die Leihmutterschaft leider noch nicht erlaubt und ein ziemliches Tabuthema, über das nicht oft gesprochen wird. Es gibt so viele arme Kinder auf dieser Welt, die unbedingt eine liebevolle Familie brauchen und für die eine Adoption ein Segen wäre.  Ich weiß, man hat leicht reden, wenn man schon leibliche Kinder hat, aber man sollte diese Option in Betracht ziehen, denn diese Kinder brauchen ein Zuhause, sie brauchen Liebe und Geborgenheit. Durch eine Adoption kann man den Lebensverlauf eines Kindes so extrem stark ins Positive wandeln, dass man dann wirklich etwas Tolles für das Kind, für sich und zum Teil auch für die Welt getan hat. Vater und Mutter ist man trotzdem. Nicht weniger und nicht mehr als bei einem leiblichen Kind.

Storch

Wenn es mit dem Kinderwunsch nicht klappt,
sollte man auch über eine Adoption nachdenken.

Bild: Gabriela Neumeier/pixelio.de

One thought on “Was tun bei unerfülltem Kinderwunsch?

  1. Robert Reichert

    Ich bin auch der Meinung es „relativ“ entspannt angehen zu lassen und sich keinesfalls dem „jetzt muss es aber endlich mal klappen“ – Stress auszusetzen. Vieles regelt sich von selbst und wenn nicht gibt es immer noch sehr nützliche und erprobte natürliche Produkte die beim schwanger werden helfen. Oft ist man aber viel zu verbohrt und hört immer nur auf die gleichen Ratschläge aus Foren die selbst bei der 1000-sten Anwendung noch keinen Erfolg gebracht hat. Nur allzu gerne greift man sofort zu einer Pillenschachtel weil es eine Freundin ja auch nimmt… und wenn die Pille nicht funktioniert nimmt man eben die Pille von der die andere Freundin immer schwärmt… der Markt ist überschwemmt mit solchen chemischen Präparaten die sehr teuer sind und meisten nicht annähernd das halten was sie versprechen.

    Wenn man immer wieder das gleiche macht kann man auf keine neuen Ergebnisse hoffen – das sagte schon albert Einstein und der wusste ganz bestimmt wovon er spricht.

    Also nicht verbohrt sein sondern OFFEN für neues… und manchmal kommt der Erfolg ganz schnell.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .