Deutsche Bahn: Geld zurück bei Verspätung

By | 26. 06. 2013

Wem ist DAS nicht schon einmal passiert? Man plant den lang ersehnten Urlaub oder einen wichtigen Geschäftstermin mit der Deutschen Bahn schon Tage oder sogar Wochen vorher und dann, am Abreisetag, hat die erste Verbindung eine Verspätung. Obwohl man natürlich meistens genug Zeit zum Umsteigen einplant, passiert es leider doch häufiger, dass man den Anschlusszug verpasst. 🙁

Dann heißt es schnell umplanen oder Alternativen suchen. Erstattet die Bahn den Fahrpreis für Verspätungen und Unannehmlichkeiten zurück? Die Antwort ist: Ja – unter bestimmten Voraussetzungen!

Logisch: Zunächst muss man eine gültige Fahrkarte für die verspätete oder sogar ausgefallene Verbindung besitzen. Diese sollte auch vom Zugbegleiter entwertet worden sein. Der Zugbegleiter kann einem auch gleich die Verspätung bestätigen (ab 60 Minuten). Ansonsten muss man sich, wenn man am Bahnhof etwas Zeit hat (z.B. wenn man wegen dem verspäteten Zug auf einen Anschlusszug warten muss), die Verspätung an der DB Information quittieren lassen.

Abfahrtsanzeige Deutsche Bahn

Eine Verspätung ist immer ärgerlich.
Zum Glück gibt die Deutsche Bahn
unter Umständen auch Geld zurück.

Dann muss man das Fahrgastrechte-Formular ausfüllen. Dort werden persönliche Informationen und der genaue (alte und neue) Reiseverlauf abgefragt. Das ausgefüllte und unterschriebene Formular wird mit der Originalfahrkarte oder einer Kopie und entsprechenden Originalbelegen z.B. wenn man weitere unvermeidbare Aufwendungen wie Taxi- oder Hotelkosten hatte (hierbei muss man aber bestimmte Voraussetzungen beachten!), in einem Deutsche Bahn Reisezentrum abgegeben oder an „Servicecenter Fahrgastrechte, 60647 Frankfurt/Main“ geschickt. Man kann übrigens bis zu einem Jahr nach der Fahrt sein Geld zurückfordern.

Die Bahn verspricht, den Antrag innerhalb eines Monats zu bearbeiten und dann zu entscheiden, wie viel Geld man erstattet bekommt.

Keinen Erfolg wird man selbstverständlich bei Eigenverschulden haben, aber auch bei „außerhalb des Eisenbahnbetriebes liegenden unabwendbaren Umständen“ (Unwetter, Streikauswirkungen, polizeilichen Ermittlungen, Personen im Gleis).

Und wie viel wird erstattet? Dazu heißt es von der Deutschen Bahn: „25 Prozent Entschädigung ab 60 Minuten Verspätung, 50 Prozent ab 120 Minuten, jeweils bezogen auf den bezahlten Fahrpreis für eine einfache Fahrt“.

Geschrieben von Simon

One thought on “Deutsche Bahn: Geld zurück bei Verspätung

  1. Simon

    Geld bei Verspätungen gibt es wohl auch bei den DB-Bussen zurück 😉

    http://www.bild.de/news/leserreporter/busreisen/bahn-fernbus-hat-rad-verloren-31086496.bild.html

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.