Die Krake lebt! Besuch im Heidepark Soltau

By | 18. 07. 2012

Vor ein paar Wochen habe ich mit ein paar Freundinnen den Heidepark Soltau besucht. Die Eintrittskarten wurden vorher im Internet bestellt. Man kann so, je nach Anreisetag, eine Menge Geld sparen. Je nachdem mit wie vielen Personen man kommt, sollte man gut durchrechnen, welche Tageskarten günstig sind. Es kann nämlich bei den Gruppenkarten auch die höhere Besucheranzahl günstiger sein als die tatsächliche. Wir haben für 4 Personen 109 € bezahlt.

Buchen kann man hier: www.heide-park.de

Bei der Bezahlung hat man folgende Möglichkeiten: Lastschrift, MasterCard oder Visacard. Das klappt hervorragend. Die Tickets werden online zugestellt. In einer E-Mail bekommt man sie als pdf-Dokumente im Anhang zum Ausdrucken. Da ist ein Scan-Code drauf, den man bei speziellen Drehkreuzen am Eingang davorhält und dann ganz entspannt eintreten kann. Eine prima Lösung.

Gleich am Haupteingang startet der «Heide-Express». Damit haben wir uns zuerst einmal einen Überblick verschafft und konnten so schon einen Blick auf die Attraktionen werfen.

 

 

 

 

 

 

 

Der Park ist in vier Themenbereiche aufgeteilt:

  • Bucht der Totenkopfpiraten
  • Land der Vergessenen
  • Wild Wild West
  • Transsilvanien

In jedem Bereich findet man mindestens eine große Attraktion. Ob Nervenkitzel oder lieber gemächlich – es ist für jeden etwas dabei. Mein ♥ gehörte der Krake. Nicht, dass ich den Mumm hätte, sie zu bezwingen, aber alleine schon das Angucken macht Spaß. Es ist herrlich mitanzusehen, wie sich die Leute todesmutig in ihren Rachen stürzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch meine Freundin gehörte zu diesen Todesmutigen. Dafür haben wir ihr dann einen Orden geschenkt 😉

Wir hatten sehr viel Glück an diesem Tag: das Wetter war durchwachsen und so mussten wir gar nicht überzogen lange an den einzelnen Attraktionen warten. Nur die Holzachterbahn haben wir uns geschenkt. Da war die Warteschlange extrem und so viel Zeit wollten wir dann doch nicht vergeuden.

Verhungern kann man übrigens nicht so schnell. Es gibt Herzhaftes und Süßes. Das Preis-Leistungsverhältnis ist in Ordnung. In Freizeitparks muss man generell immer etwas mehr bezahlen. Wir haben aber auch viele gesehen, die mit kompletter Picknickausrüstung in Bollerwagen angereist sind.

Alles in allem kann man sagen: Wir können den Park 100-prozentig weiterempfehlen.

Gewohnt haben wir übrigens im Mercure Hotel Walsrode. Auch hier konnten wir durch ein eBay-Schnäppchen (dazu später noch mehr) die Kosten für alle niedrig halten. Wir hatten sehr schöne Zimmer, ein tolles Frühstück und bemalte Eier. 😉

Hotel Walsrode - EingangsbereichHotel Walsrode - Frühstücksbuffet

 

 

 

 

 

Hotel Walsrode - Heidepark-MaskottchenHotel Walsrode - Liebevolle Eierbemalung

 

 

 

 

 

 

 

Es war ein rundum gelungenes Wochenende, das nach einer Wiederholung schreit. Fragen zu Vergnügungsparks oder Hotels könnt Ihr hier stellen: www.reiseantwort.de

2 thoughts on “Die Krake lebt! Besuch im Heidepark Soltau

  1. Claudia

    Da kann ich nur zustimmen, das Wochenende mit Besuch im Heidepark und unser Hotel waren fantastisch. Nochmal ein großes Lob an unsere Reisebetreuung. Ich kann den Heidepark und das Mercure Hotel in Walsrode nur jeden empfehlen. Also an alle die noch nicht da waren, lasst euch die Krake nicht entgehen, ich habe sie besiegt und würde es immer wieder tun.

    Reply
  2. Pingback: Fort Fun im Sauerland – ein Freizeitpark für die Kleinen | hiogi Blog

Schreibe einen Kommentar zu Claudia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.