Fort Fun im Sauerland – ein Freizeitpark für die Kleinen

By | 04. 10. 2012

Ein kleiner Familienausflug zum Freizeitpark Fort Fun stand an. Brote geschmiert, Rucksack gepackt und los ging es Richtung Sauerland.

FORT FUN Abenteuerland, Aurorastraße/Wasserfall, 59909 Bestwig

Der Park liegt etwas abgelegen, besser gesagt mitten im Wald. 😉

Mit 40 Attraktionen (so viele hab ICH da nicht gesehen? ;)) und 400.000 Besuchern im Jahr kann sich der Park eigentlich sehen lassen. Auch der Eintrittspreis ist günstig, vor allem, wenn man Online bucht.

Allerdings habe ich gemerkt, dass dieser Freizeitpark eher die jüngere Generation anspricht. Er ist ganz schön gestaltet, wie eine Western-Stadt. Nahe beim Eingang gibt es einen Fotografen, der Familien günstig im Western-Look (natürlich mit passendem Outfit) ablichtet. Wirklich sehr schöne Fotos!

Die Attraktionen reichen von Jahrmarkt-Karussellen wie Break-Dancer, Round-Up, Schiffschaukel und Riesenrad bis hin zu drei eher unspektakulären Achterbahnen. Die Marienkäferbahn macht am meisten Spaß, da sie durch einen kleinen Wald führt und ein relativ schnelles Tempo hat.

Fort Fun - Riesenrad

Blick aus dem Riesenrad über den Park und ins Sauerland

Fort Fun - Round-Up

Schwindelgarantie im Round-Up

Fort Fun - Spielplatz

Ein Spielplatz bietet den Kindern die Möglichkeit, sich richtig auszutoben

Dann gibt es noch den Wild Eagle – ein Drachenflieger für bis zu vier Personen. Diese Attraktion kostet 1 Euro pro Person extra.

Man wird an den Drachen gekettet und rückwärts auf den Berg gezogen. Dann geht es auch schon mit bis zu 80 km/h wieder hinunter. Die Strecke ist zwar recht kurz, aber sehr aufregend.

Fort Fun - Drachenflieger

Wild Eagle – nichts für Leute mit Höhenangst

Auch die riesige schienengeführte Rodelbahn gehört zum Highlight des Parks. Direkt daneben befindet sich die „Fressmeile“, wo es Burger, Pommes, Eis und Co. gibt.

Richtig enttäuscht haben mich aber die „Horrorbahn“ (Secret Stage Of Horror) und das „Funhouse“ (Crazy Washhouse), welches eigentlich nur aus ein paar „Wackel“-Spiegeln besteht.

Die Freundlichkeit der Mitarbeiter in diesem Park ließ an dem Tag auch eher zu wünschen übrig. Zitat des Riesenrad-Mitarbeiters: „Hier landet man nach drei Jahren Ausbildung und 190 Bewerbungen, wenn man nichts anderes findet.“ 😉

Zusammengefasst ist zu sagen, dass Eltern mit ihren Kindern im Freizeitpark Fort Fun im Sauerland sicherlich eine Menge Spaß haben können. Für Jugendliche und junge Erwachsene eignet sich dann doch wohl eher der Heide Park oder der Skyline Park.

GASTBEITRAG SIMON

One thought on “Fort Fun im Sauerland – ein Freizeitpark für die Kleinen

  1. Heiner Kämpken

    Hallo Allerseits,
    Gratulation zu diesem klasse Blog über Fort Fun!
    Auch ich weiss.was es heisst,entsprechend zu recherchieren.
    Herzlichst
    Heiner Kämpken

    Reply

Schreibe einen Kommentar zu Heiner Kämpken Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.