Ich liebe Borkum (Teil 1): Die Anreise

By | 12. 05. 2013

Dies ist der erste Teil einer ab sofort in unregelmäßigen Abständen erscheinenden Artikelreihe über Borkum. Sie soll Euch die wunderschöne Insel in der Nordsee näherbringen und hoffentlich Lust darauf machen, sie einmal kennenzulernen.

Borkum ist die westlichste der bewohnten Ostfriesischen Inseln und mit knapp 31 Quadratkilometern die größte. Anreisehäfen sind Eemshaven in den Niederlanden und Emden in Deutschland. Zuverlässig wie ein Uhrwerk schickt die AG Ems mehrmals am Tag Fähren, den Katamaran „Nordlicht“ und die Borkumer Kleinbahn auf den Weg, um die Urlauber ans Ziel zu bringen. Immer gut gelaunt, friesisch gelassen, sehr kommunikativ bei Facebook – wir haben in all den Jahren, die wir jetzt schon nach Borkum fahren, nie Anlass gefunden, über das Personal zu meckern.

Ab Eemshaven erreicht man Borkum mit der Fähre, ab Emden mit Fähre und Katamaran. Eemshaven ist vor allem für Reisende aus dem Ruhrgebiet sehr interessant, beträgt die Fahrzeit der Fähre von dort doch nur ca. 55 Minuten. Die Fähre ab Emden benötigt bedingt durch den längeren Weg ca. 2 Stunden 15 Minuten, der Katamaran ca. 60 Minuten. Letzterer ist unbedingt zu empfehlen, denn mit ca. 70 km/h über das Wasser zu rauschen, ist schon ein Erlebnis. Die Atmosphäre und Sitzanordnung im Inneren gleicht einem Flugzeug. 6.547 PS sorgen dafür, dass „Fliegen auf dem Wasser“ zum Erlebnis wird. Es gibt die Gelegenheit, nach draußen zu gehen und dann solche imposanten Fotos zu machen.

Wasserfontäne Katamaran Emden-Borkum

Der Katamaran macht die Anreise
nach Borkum zum Erlebnis.

Wer es lieber gemächlich mag (oder das Auto mit nach Borkum nehmen möchte), wählt die Fähre. Für Familien mit Kindern bietet die Fähre „mehr Auslauf“ und dank genügend Platz und Bordgastronomie wird die Fahrt auch nicht langweilig. Zeit sollte im Urlaub eh keine Rolle spielen. Schließlich steht ja die Erholung im Vordergrund und da kann es nicht schaden, schon bei der Anreise „herunterzuschalten“.

Wenn das Auto auf dem Festland bleiben soll, findet man sowohl in Eemshaven als auch in Emden die Möglichkeit, das Gefährt in der Nähe der Schiffsanlegestelle kostenpflichtig zu parken. Gerade in den Ferienzeiten ist eine frühzeitige Fahrkarten- und Parkplatzbuchung ratsam.

Sehr zu empfehlen ist die Anreise mit der Bahn. Im Bahnhof Emden Außenhafen sind es nur wenige Schritte von der Bahn zum Schiff. Lässt man die Koffer vorausschicken, gibt es in meinen Augen keine entspanntere Möglichkeit, Borkum zu erreichen.

Borkum Anleger Emden

Vom Zug auf’s Schiff
sind es nur wenige Schritte.

Egal, ob man mit der Fähre oder mit dem Katamaran anreist – im Hafen von Borkum wartet schon die bunte Inselbahn. Sie bringt die Urlaubsgäste mit einem Zwischenstopp direkt zum quirligen Bahnhof von Borkum. Bei der gemächlichen Fahrt in die „City“ bekommt man einen Vorgeschmack auf die Weite der Insel. Ohne die Inselbahn wäre die Anreise nur halb so schön. Auch Erwachsene werden hier wieder zu Kindern, das konnte ich schon auf unzähligen Fahrten beobachten.

Borkumer Kleinbahn

Die Borkumer Kleinbahn –
bunt und zuverlässig.

Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Vorgeschmack auf Borkum geben. Falls Ihr meine Liebe zu Borkum teilt, würde ich mich über Kommentare freuen.

Beate

*****

Teil 2: http://blog.hiogi.de/reise/ich-liebe-borkum-teil-2-der-bahnhof/
Teil 3: http://blog.hiogi.de/reise/ich-liebe-borkum-teil-3-der-neue-leuchtturm/
Teil 4: http://blog.hiogi.de/reise/ich-liebe-borkum-teil-4-der-strand-und-die-promenade/
Teil 5: http://blog.hiogi.de/reise/ich-liebe-borkum-teil-5-einkaufsmoeglichkeiten/
Teil 6: http://blog.hiogi.de/reise/ich-liebe-borkum-teil-6-essen-und-trinken/
Teil 7: http://blog.hiogi.de/reise/ich-liebe-borkum-teil-7-stadtrundgang-zur-geisterstunde/
Teil 8: http://blog.hiogi.de/reise/ich-liebe-borkum-teil-8-rias-beach/
Teil 9: http://blog.hiogi.de/reise/ich-liebe-borkum-teil-9-die-milchbuden/
Teil 10: http://blog.hiogi.de/reise/ich-liebe-borkum-teil-10-spiel-sport-und-spass/

7 thoughts on “Ich liebe Borkum (Teil 1): Die Anreise

  1. Christel

    Liebe Schreiberin,
    ich habe im April Borkum erlebt und lieben gelernt.
    Die Anreise mit dem Katamaran ist erlebenswert. Dann mit der Borkumer Kleinbahn, man wird in die Kindheit zurückversetzt. Eine gemütliche Fahrt und die Vorfreude wächst, je näher man der „City“ kommt.
    Ich freue mich auf die Fortsetzung.

    Reply
  2. Hella

    Toll, wie du das beschrieben hast..wir waren schon oft auf Borkum und lieben diese Insel…freue mich auf deinen nächsten Bericht..liebe Grüße aus dem Rheinland… 🙂

    Reply
  3. Erika

    Ja Borkum ist schon eizigartig als wir das erste Mal da waren haben wir vom Zug ein Schild gelesen mit der Auschrift einmal Borkum immer Borkum.Ich habe damals zu meinem Mann gesagt was für ein Blödsin immer auf die selbe Insel….. und was war, seid dem genau das wir sind ab da jedes Jahr auf Borkum immer 3 Wochen wunderschön.Nächste Woche geht es wieder los und wir freuen uns schon sehr.

    Reply
    1. Beate Post author

      @Erika: Das kenne ich. Ich wollte auch früher nie an den gleichen Ort, aber mindestens 1 x im Jahr gehört Borkum einfach dazu. Ich wünsche Euch einen tollen Urlaub.

      Reply
  4. Michaela

    meine Tochter ist 3,5 Jahre und sie wird in 12 Tagen schon das 6. Mal die Insel besuchen. Ich war mit ihr das erste Mal im April 2010 dort und wir sind total verliebt. „Einmal Borkum immer Borkum“ Wir haben das Glück und dürfen wieder 3 Wochen bleiben. Es ist einfach wunderschön. Dein Bericht ist wirklich sehr schön und ich freue mich schon auf den nächsten 🙂 Vielen Dank für die schönen Zeilen. Grüße vom Niederrhein…:-)

    Reply
    1. Beate Post author

      @Michaela: Viele Grüße und viel Spaß auf Borkum. Ich bin neidisch. 🙂

      Reply
  5. Daniela

    Wir sind auch schon ein paar Mal auf Borkum gewesen, und na ja. Man kriegt nicht genug. Die Insel hat eben das gewisse Etwas.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.