In den Urlaub mit dem Auto? So geht’s leichter!!

By | 18. 07. 2012

Wenn der lang ersehnte Urlaub vor der Tür steht ist, die Vorfreude der ganzen Familie groß, aber weniger die auf die lange Autofahrt, wenn es doch mit dem Auto in den Urlaub geht.

Schon das Packen ist oft eine Hürde und das Einladen ins Auto sowieso, weil man IMMER irgendwie zu viel mitnimmt. Aber naja kaum ist alles eingeladen, die Kinder angeschnallt, fängt es schon bald an mit „Wann sind wir denn endlich da?“ Ich glaube diesen Satz haben alle Eltern mindestens ein Dutzend Mal schon gehört.

Wenn man aber ehrlich ist und an seine eigene Kindheit denkt, ist so eine Fahrt auch super langweilig und eigentlich für Kinder eine Qual. Heutzutage kann man sich mit iPad, Brettspielen, Nintendos und was es noch alles gibt ausrüsten, aber nach einer gewissen Zeit wird alleine das Sitzen zur Herausforderung.

Ich persönlich habe vor jeder Reise versucht, mich so gut wie möglich über alle möglichen Tipps und Tricks zu informieren, dennoch gingen auch mir gelegentlich die Ideen aus. Der ADAC finde ich, hat tolle Tipps auf Lager und die möchte ich gerne mit euch teilen.

Also los geht’s:

1)       Kinder, die alleine hinten sitzen, nicht immer nur alleine lassen, sondern sich auch mal zu ihnen nach hinten setzen und sich mit ihnen beschäftigen. Dann kommen sie weniger auf dumme Gedanken. 😉

2)      Regelmäßige Pausen an Raststätten einlegen, aber am besten dort, wo es keine Läden gibt, denn diese haben Preise, die einen „ausrauben“. Ich rate allen, sich ausreichend Snacks und Getränke mitzunehmen (dies geht natürlich nur, wenn die Reise nicht allzu lang ist). Außerdem sollte man den Kindern während der Pausen mindestens 10 Minuten oder so Tobezeit gewähren.

3)       Maximal 5-6 Stunden am Tag fahren.

4)      Geschichten erzählen, Laptops oder iPads mitnehmen, damit die Kinder Filme schauen oder Hörbücher hören können. Oder Brettspiele mitnehmen u.s.w. Alles was unterhaltsam ist eben.

5)       Sehr wichtig ist auch darauf zu achten, dass die Kindersitze gut bewertet sind von «Stiftung Warentest» oder vom «ADAC» und das sie eine weiche Polsterung haben. Denn keiner will die ganze Fahrt hart sitzen.

Kinder im Auto

Bild: GTÜ/pixelio.de

6)       In den warmen Sommermonaten unbedingt im Auto einen Sonnenschutz am Fenster anbringen.

7)       Kleinkinder möglichst nicht aus ihrem Schlaf- und Mahlzeiten-Rhythmus bringen, denn das bringt ihnen garantiert schlechte Laune und macht die Fahrt für alle Insassen zur Qual.

8)       Den Kindern immer kleinere Mahlzeiten während der Fahrt geben, damit ihnen nicht übel wird, sowie viel Wasser zum Trinken (besonders wenn es draußen heiß ist) und (wenn überhaupt) nur wenig Süßigkeiten.

Ich wünsche viel Glück und einen schönen (erholsamen) Urlaub sowie eine angenehme Fahrt!!!

Geschrieben von Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .