Jugendherbergen – alter Zopf oder neuer Trend?

By | 04. 07. 2012

Immer noch gerate ich an Menschen, die, wenn sie das Wort Jugendherberge hören, die Augen verdrehen und an Etagenbetten, roten Tee aus Metallkannen oder Nachtruhe um 22 Uhr denken. Das gibt es bestimmt auch noch, aber ansonsten erinnern die Jugendherbergen von heute durch nichts mehr an die „Schlafbunker“ von früher. Manche Jugenherberge (oder dann besser Jugendgästehaus) erinnert an ein 4-Sterne-Hotel.

Leider hat sich das auch in den Preisen niedergeschlagen. Heute kann man oftmals in einer kleinern Pension weitaus günstiger unterkommen. Oder in den gerade in der letzten Zeit boomenden „Hostels„. Nichtsdestotrotz sind viele Jugendherbergen gerade wegen ihrer bevorzugten Lage einfach unschlagbar.

In der JH Berlin International zum Beispiel frühstückt man morgens mit der ganzen Welt. Es herrscht ein buntes Durcheinander an Sprachen und es macht Spaß, zu beobachten, wie sich einige an unseren heimischen Ernährungsgewohnheiten abarbeiten. 😉 Die Jugendherberge liegt mitten im Zentrum, wenige Minuten vom Potsdamer Platz – Berlins neuer Mitte  – entfernt. Zentraler geht es kaum.

Jugendherbergen haben eine Klassifizierung. Diese reicht von I bis IV+, wobei gilt: je höher die Kategorie, desto höher die Ausstattung, desto höher der Preis. Kategorie I würde ich nur denen raten, die auf Luxus keinen Wert legen. Da hat man auf jeden Fall das „Stockbett“. 😉

Unser letzter Aufenthalt in einer Jugendherberge war letztes Jahr auf Burg Diez. Ab und zu möchte frau sich ja wie eine Königin fühlen. Hoch oben über der Stadt zu wohnen, hat Flair und ist sehr zu empfehlen. Der genaue Titel ist Grafenschloss Jugendherberge (Kat. IV). Das Schloss hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Zuletzt war es ein Gefängnis. 1953 wurde dann eine Jugendherberge in der Burg eingerichtet.

2006 erfolgte eine Komplettrenovierung und heute ist sie ein gelungenes Beispiel, dass alt und neu gut zusammenpasst. Es gibt in der Burg viele verschlungene Treppenhäuser und einige Zimmer haben sogar noch die Klappe, wo früher den Gefangenen das Essen hineingereicht wurde. Im Burghof gibt es ein Café, wo man im Sommer entspannt draußen sitzen kann. Falls Ihr also mal fürstlich wohnen wollt; ich kann sie nur empfehlen.

Jugendherbergen - alter Zopf oder neuer Trend?

Jugendherbergen - alter Zopf oder neuer Trend?

 

 

 

 

Viele Grüße ♥
Uschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.