Koffer schleppen? Nein, danke! Koffer aufgeben ist doch viel entspannter

By | 13. 08. 2012

Wenn man mit dem Auto in den Urlaub fährt, ist die Kofferfrage kein Thema (es sei denn, man hat einen Smart). Verreist man aber mit der Bahn, sind Koffer unhandlich und störend. Ich erinnere mich an zahlreiche Fahrten in überfüllten Zügen mit gestressten Reisenden, die alle Gänge mit ihrem Gepäck zugestellt hatten. Da kommt bei allen Beteiligten Freude auf.

Koffer aufgeben bei der Post

Natürlich ist es oft nicht anders machbar, als seine Koffer mitzuschleppen, aber wir nutzen bei Urlaub in Deutschland ohne Auto schon seit längerem diesen netten Service der Post (DHL), der sich „Entspannt reisen: Schicken Sie Ihr Gepäck voraus“ nennt.

Im Vorfeld solltet Ihr Euch in einer Postfiliale einen (oder am besten direkt mehrere) Gepäckbanderolen besorgen.

Gepäckbanderole Kofferversand DHL

Zuerst muss man natürlich packen. Wie immer stapelt der Gatte haufenweise Sachen vor einem auf, die er höchstwahrscheinlich nicht anziehen wird und wie immer durchlaufen die Sachen meine Zensur. 😉 Wenn dann alles verstaut ist, geht es an den PC.

Beim Onlinekauf (12,90 € Stand 08/12) der Paketmarke spart man 1 Euro (13,90 € in der Filiale).

Wichtiger Hinweis: Im Gegensatz zu anderen Möglichkeiten (Hermes, Bahn) muss man bei DHL keinen Inselaufschlag bezahlen!

Zum Ablauf sollte man wissen: der Koffer wird jetzt quasi zu einem Paket. Die Maße betragen mind. 15 x 11 x 1 cm und max. 120 x 60 x 60 cm. Das Gewicht darf 31,5 kg nicht übersteigen (immer ein gutes Argument, wenn die schrecklichen Hawaiihemden oder Tolstois „Krieg und Frieden“ nicht mit in den Urlaub sollen). 😉

Unten im Formular gibt man nun die eigene Adresse an und die Adresse, wo der Koffer hin soll. Dabei ist es wichtig, die Anschrift wie folgt einzugeben:

Beispiel:

Susi Sonnenschein
c/o Pension Nordseeblick (oder FW 1)
Strandweg 7
22222 Borkum

Damit ist gewährleistet, dass man am Urlaubsort nicht ohne den neuen Badeanzug oder das schicke Abendkleid dasteht. Wenn alles korrekt ausgefüllt ist, einfach auf In den Warenkorb legen klicken. Im nun folgenden Warenkorb wählt man die Zahlungsweise. Ich bevorzuge PayPal, weil ich damit immer gute Erfahrungen gemacht habe. Für die anderen Möglichkeiten muss man sich kostenlos registrieren und kann dann per EC-Karte oder Lastschrift zahlen.

Jetzt noch eine E-Mail-Adresse für die Bestätigung eingeben und den Auftrag abschicken. Nach Belastung des PayPal-Kontos öffnet sich ein Fenster, wo man die Paketmarke dann ausdrucken kann. Bitte vorher den Drucker einschalten.
Nichts ist schwieriger als drucken ohne Strom. 😉

Nun ist ein wenig Bastelarbeit nötig. Einfach die Paketmarke ausschneiden und festtackern oder kleben. Anschließend am Koffergriff befestigen und auf geht’s zur nächsten Postfiliale. Hier gebt Ihr den Koffer dann einfach ab, verabschiedet Euch von ihm und ab jetzt beginnt der Urlaub.

Wichtig:

1 ) Der Koffer kann natürlich auch abgeholt werden. Das kostet 3 € Aufpreis (Variante 1). Für mich ist das nichts, weil man keine genaue Uhrzeit zur Abholung angeben kann.

2) Die Laufzeit beträgt lt. Webseite:
– innerhalb Deutschlands (Binnenland einschließlich Rügen, Fehmarn und Sylt): i.d.R. schon innerhalb von 2 Werktagen (+ Abgabetag)

– Deutsche Nord- und Ostseeinseln: i.d.R. schon innerhalb von 4 Werktagen (+ Abgabetag)

3) Denkt an die Rückreise. Also am besten direkt beide Versandmarken schon daheim kaufen. Ansonsten dann später bei der Post vor Ort.

Wir haben diesen entspannten Kofferversand schon mehrfach genutzt und waren immer sehr zufrieden. Es gibt doch nichts Schöneres, als Tage später nach Rückkehr aus dem Urlaub einen Haufen schmutziger Wäsche geliefert zu bekommen. 😉

Allen einen schönen Urlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.