Kostenlos im Ruhrgebiet: Oberhausen (Teil 2)

By | 27. 01. 2013

Weiter geht’s in der kleinen Reihe mit Tipps, wo man im Ruhrgebiet kostenlos die Freizeit verbringen kann. Oberhausen hat nicht nur das Centro zu bieten – hier gibt es auch Möglichkeiten, ohne Geld Spaß zu haben.

Oberhausen

Kaisergarten,  Konrad-Adenauer-Allee

Wo gibt es das noch? Etwa 500 Tiere anschauen und das alles kostenlos. Der Kaisergarten ist weit über das Ruhrgebiet hinaus bekannt. Vor allem Kinder kommen hier auf ihre Kosten. Der rund 28 ha große Park bietet für die ganze Familie viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Es gibt ein Streichelgehege und die Mitnahme von Hunden an der Leine ist erlaubt

Schwein

„Schwein gehabt!“ –
im Kaisergarten Oberhausen
kann das Geld in der Tasche bleiben.

Öffnungszeiten:
In der Sommerzeit täglich von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr, im Winter täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

 «Slinky Springs to fame» – die etwas andere Brücke

Wenn man schon einmal am Kaisergarten ist, sollte man sich die etwas andere Fußgänger- und Radwegbrücke über den Rhein-Herne-Kanal nicht entgehen lassen. Ich kenne im Ruhrgebiet nichts Vergleichbares. Sie wurde im Rahmen von «RUHR.2010» mit über einem Jahr Verspätung errichtet. Im Volksmund wird sie «Rehberger-Brücke» genannt.

Vielleicht kennt jemand noch diese Spielzeugspiralen, die eine Treppe hinuntergehen konnten. Genauso sieht die Brücke aus – nur in riesengroß. «Slinky Springs to Fame» ist ein Traum von einer Brücke und ein neues Wahrzeichen von Oberhausen. Durch ihre besondere Konstruktion schwingt sie mit. Abends wird sie illuminiert und ist einfach ein toller Anblick. Ziemlich schnell haben übrigens die Liebesschlösser die Brücke erobert (wie man es von der Hohenzollernbrücke in Köln kennt).

Rehberger Brücke Oberhausen

«Slinky Springs to Fame»,
eine Brücke, die Künstler Tobias Rehberger
in Oberhausen gestaltet hat.

Bild: Dieter Schütz/pixelio.de

Ihr findet die Brücke direkt am Kaisergarten und Schloss Oberhausen. Es gibt einen großen Spielplatz für Kinder und von hier aus kann man am Kanal entlang einen schönen Spaziergang zum Centro machen.

Öffnungszeiten:
Jederzeit zugänglich.

Ihr kennt noch weitere Tipps, um Oberhausen kostenlos zu „erobern“? Immer her damit!

One thought on “Kostenlos im Ruhrgebiet: Oberhausen (Teil 2)

  1. Pingback: Ein Schloss für die Liebe erobert die Brücken | hiogi Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.