Urlaub in der Türkei Teil 3: Die Anreise

By | 06. 07. 2013

Der große Tag ist gekommen, der Urlaub kann losgehen, der Flieger wartet schon.

Seien Sie rechtzeitig am Flughafen! Sie glauben nicht, wie viele Menschen in so einen Flieger passen. Check-in, Gepäckabgabe, Passkontrolle, Sicherheitskontrolle und Boarding sollten großzügig mit ca. 2 Stunden eingeplant werden.

Pfiffige Urlauber nutzen den Vorabend-Check-in, falls das angeboten wird und der Weg zum Flughafen nicht zu weit ist. So können diverse Streitigkeiten mit dem Bodenpersonal (“Es ist mir scheißegal, mehr als 3 Gepäckstücke nehmen wir nicht mit”; “Ja glauben sie, ich entferne jetzt die ganzen alten Barcodes von ihrer Tasche? Dann landet das Gepäckstück halt dort, wo sie letztes Jahr waren. Achso, auch Antalya …”), bereits ohne Stress bestritten werden.

Flugzeug

Der Flieger nach Antalya wartet schon.
Auf geht’s zum Urlaub in der Türkei.

Bild: Arno Bachert/pixelio.de

In der Türkei landen Sie nach einer spektakulären Kurve über dem Meer auf dem Flughafen in Antalya. Vom Flieger aus geht es mit dem Bus oder direkt über die Gangway zur Passkontrolle. Halten Sie Ihren Personalausweis, Reisepass, Kinderpass oder optimalerweise Ihren Diplomatenpass bereit.

Ein nicht allzu glücklich dreinblickender Beamter wird Sie genau mustern, den Ausweis scannen und Ihnen einen weißen Zettel mit rotem Stempel in die Hand drücken. Dieses Blatt ist ab Zeitpunkt der Aushändigung das Wichtigste, was Sie besitzen: Ihr Visum. Es erlaubt Ihnen, 90 Tage in der Türkei herumzureisen. Verlieren Sie diesen Zettel bitte nicht, denn Sie werden ihn bei der Ausreise vorlegen müssen.

Die Rolltreppe hinunter gelangen Sie zur Gepäckausgabe. Es ist nicht erforderlich, dass Sie drängeln, schubsen oder mit Ellenbogen hantieren! (Danke!) Der Bus fährt erst, wenn Sie da sind. Verlassen Sie den Flughafen dann durch die Zollkontrolle, wobei Sie natürlich den Ausgang mit “Nothing to declare” (“Nichts anzumelden”) wählen. Falls überhaupt ein Zollbeamter da ist, ist sein Job recht unspektakulär.

Vor der Türe – ACHTUNG HITZESCHOCK! – befinden sich knapp 100 Stände mit Aufklebern der Reisegesellschaften, angeordnet wie die Passkontrolle. Suchen Sie Ihre Gesellschaft (TUI, Schauinsland, FTI, …) und begeben Sie sich zum Stand. Dort wird Ihre Ankunft registriert und Ihnen mitgeteilt, welchen Bus Sie nehmen müssen und wo er sich befindet. Keine Sorge, es sind keine 50 Meter mehr!

Ihr Transfer zum Hotel wartet auf dem Parkplatz, wo der Busfahrer erneut nach Ihrem Hotel fragt und nach dem Namen, so dass er sichergeht, keinen zu vergessen. Er verstaut Ihren Koffer und fährt los, wenn alle da sind. Das kann schon etwas dauern, da oft mehrere Flüge in einem Bus zusammengefasst werden, damit möglichst wenig Hotels angefahren werden müssen.

Gönnen Sie sich eine Erfrischung (Wasser 50 Cent, Softdrink in der Dose 1 Euro) und schalten Sie das Klimagebläse über sich ab. Wer will schon am ersten Tag krank werden?

War doch bisher ganz einfach, oder?

Mein Tipp: Da die Fahrt etwa eine Stunde dauern wird, es sind ca. 65 Kilometer bis Side, hat man die Chance, Land und Leute ausgiebig zu betrachten.

Auf der Straße D400 fährt man parallel zur türkischen Küste, wenige Kilometer im Landesinneren, Richtung Hotel. Es geht durch kleinere Städte und auch größere Städte wie Serik. Autohäuser, Tankstellen, am Straßenrand kochende Frauen, leckende Wasserleitungen, Landwirtschaft, Moscheen (groß oder klein), Melonenlastwagen, Rollerfahrer sowie generell die Landschaft der Türkei sind immer wieder faszinierend zu beobachten.

Sorgen Sie sich nicht: Der Straßenrand ist schmutzig, die Häuser mitten im Nirvana ärmlich und immer wieder finden sich verfallene Fahrzeuge und Werbeschilder. Im Hotel werden Sie nach gewohntem Standard leben. Andere Länder, andere Sitten …

Der Bus fährt nach und nach die Hotels in Çolaklı, Evrenseki und Kumköy an, bevor man nach Side kommt. Ihr Busfahrer wird das Hotel ansagen und Ihnen den Koffer aus dem Kofferraum holen. Zum guten Ton gehört es auch in der Türkei, dass Sie zumindest ein kleines Trinkgeld geben und den Geldbeutel gar nicht wegstecken, da Sie am Bus vom Kofferjungen abgeholt werden.

Im vierten Teil finden Sie Informationen zum Hotel an sich: „Wie verhalte ich mich, was erwartet mich?“

Geschrieben von Chris

Urlaub in der Türkei Teil 1: Wie finde ich das richtige Hotel?
Urlaub in der Türkei Teil 2: Was nehme ich mit?
Urlaub in der Türkei Teil 4: Im Hotel
Urlaub in der Türkei Teil 5: Einkaufen auf der Straße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.