Deutschland mit 2:1-Zittersieg gegen Österreich

By | 12. 09. 2012

Deutschland hat die erste Woche der WM-Qualifikation für Brasilien mit dem zweiten Sieg abgeschlossen und somit die Führung in der Gruppe C übernommen. Torschützen für die deutsche Mannschaft waren Marco Reus (44. Minute) und kurz nach Wiederanpfiff Mesut Özil mit einem sicher verwandelten Strafstoß (52.) nach Foulspiel an Thomas Müller bei einem Gegentreffer der Österreicher durch Zlatko Junuzovic in der 57. Minute.

Das die nackten Zahlen, aber so einfach kann man diesen Erfolg nicht „zu den Akten legen“!  Natürlich war erwartet worden, dass unser südlicher Nachbar in diesem Duell besonders motiviert zu Werke gehen würde. Aber wie die österreichischen Mittelfeldakteure und Stürmer die deutsche Hintermannschaft in der ersten Halbzeit mehrfach quasi zu Statisten degradierte, das war schon echt überraschend. Das deutsche Team hatte sichtliche Probleme mit der aggresiven Einstellung der Ösis, die immer wieder auch mit giftigen Zweikämpfen die Hoheit über das Mittelfeld gewannen.

Deutschland gegen Österreich

Bild: knipseline/pixelio.de

Es war wenig verwunderlich, dass daraus dann auch einige hochkarätige Möglichkeiten resultierten – nur der mangelnden Chancenverwertung war es zuzuschreiben, dass die Löw-Elf in dieser Phase nicht in Rückstand geriet. Und auch im Spiel nach vorn fehlten Präzision und Überraschungsmomente, so dass der Führungstreffer kurz vor der Pause durchaus als glücklich bezeichnet werden darf. Die Entstehung allerdings war sehenswert; Miro Klose legte nach gewonnenem Zweikampf direkt in den Lauf von Reus, der clever abschloss.

Nach der Pause gab es recht bald die Elfmetersituation und nach dem daraus resultierenden Treffer von Özil schien alles in „geordneten Bahnen“ zu laufen. Doch weit gefehlt! Zwei Bremer brachten Österreich zurück ins Spiel, Arnautovic tankte sich rechts durch und seinen genauen Pass verwertete Junuzovic aus Nahdistanz zum 1:2.  Danach mühten sich die Gastgeber weiterhin, die deutsche Elf hingegen verlegte sich auf’s Kontern bzw. die Verwaltung der knappen Führung. Das wäre in der 88. Minute fast noch ins Auge gegangen, aber Arnautovic versprang der Ball aus drei Metern (!) Entfernung unglücklich.

Letztlich ein schmeichelhafter Sieg für die Deutsche Nationalmannschaft, allerdings wird danach bereits in wenigen Wochen niemand mehr fragen. Beide Mannschaften müssen zu ihren nächsten Begegnungen reisen, für Deutschland geht es am 12. Oktober Richtung Kasachstan, Österreich muss auf die „grüne Insel“ zu den Iren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.