Adieu Herr Zuckerberg: Wie lösche ich mein Facebook-Konto?

By | 20. 01. 2013

An Facebook scheiden sich die Geister. Für die einen ist es eine bösartige Datenkrake, für die anderen eine tolle Möglichkeit, mit Freunden und Bekannten in Verbindung zu bleiben. Eines muss man Herrn Zuckerberg lassen – im Netz gab es selten so einen Aufstieg wie bei Facebook. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht in irgendeiner Weise über die Firma berichtet wird. Vor allem der löchrige Datenschutz ist manchem User ein Dorn im Auge.

Allerdings liegt es auch immer am User selbst, was er wie preisgibt. Warum manche alles öffentlich posten, werde ich nie verstehen. Die Einstellungen der Privatsphäre bei Facebook sind vielschichtig, aber machbar. Man muss sich nur einmal etwas damit beschäftigen. Wer sich dauerhaft von Facebook verabschieden möchte, hat dazu jederzeit die Möglichkeit. Herr Zuckerberg wird es verkraften.

Wie lösche ich nun mein Facebook-Konto? (Stand: Januar 2013)

1. Klickt oben rechts auf das kleine Zahnrad.

Ansicht Facebook-Menü

2. Klickt dann auf Kontoeinstellungen.

3. Klickt links auf Sicherheit.

4. Klickt in der Mitte auf Deaktiviere dein Konto.

5. Es erscheint folgender Hinweis:

„Bist du sicher, dass du dein Konto deakivieren möchtest?
Durch die Deaktivierung deines Accounts wird dein Profil gesperrt und dein Name und Foto von den meisten Dingen, die du auf Facebook geteilt hast, entfernt. Manche Informationen können weiterhin für andere sichtbar sein, wie dein Name in den Freundeslisten und Nachrichten deiner Freunde.“
Und jetzt greift Facebook in die „Emotionskiste“. Es tauchen Bilder von Freunden auf mit dem Hinweis: „xxx wird dich vermissen“. Ein geschicktes Manöver. Spätestens jetzt hat man Angst, von allen sozialen Kontakten abgeschnitten zu werden. 😉
Wer sich davon nicht abschrecken lässt, darf nun durch Anklicken angeben, warum man das Konto löschen möchte.
  • Ich weiss nicht, wie ich Facebook verwenden kann.
  • Ich habe noch ein weiteres Facebook-Konto.
  • Ich verbringe zuviel Zeit auf Facebook.
  • Ich fühle mich bei Facebook nicht sicher.
  • Ich finde nicht, dass Facebook nützlich ist.
  • Das ist nur kurzfristig. Ich komme wieder.
  • Ich sorge mich um den Schutz meiner Privatsphäre.
  • Ich bekomme zu viele E-Mails, Einladungen und Anfragen von Facebook.
  • Mein Konto wurde geknackt.
  • Sonstiges

Zu jeder Möglichkeit gibt es ein kleines Feedback. „Lustig“ finde ich den Eintrag bei „Ich verbringe zu viel Zeit bei Facebook: Eine Möglichkeit deine Interaktion mit Facebook zu kontrollieren besteht darin, die Anzahl der E-Mails, welche du von uns erhältst, einzuschränken. Du kannst hier bestimmen welche E-Mails du erhältst.“

Ob das das Zeitfresser-Problem löst, wage ich zu bezweifeln.

Ein Klick auf Bestätigen deaktiviert nun Dein Facebook-Konto. Du hast allerdings die Möglichkeit, es wieder aufleben zu lassen, falls Dich die Reue übermannt.

„Du kannst dein Konto jederzeit reaktivieren, indem du dich mit deiner E-Mail-Adresse und deinem Passwort anmeldest. Dazu musst du allerdings Zugang zu deiner aktuellen Anmelde-E-Mail-Adresse haben. Bitte beachte, dass dein Administratorenstatus in Gruppen oder Veranstaltungen durch die Reaktivierung deines Kontos nicht automatisch wiederhergestellt wird.“

Den Weg für eine komplette Löschung beschreibt Facebook so:

„Wenn du der Meinung bist, dass du Facebook nicht mehr verwenden wirst, kannst du auch die dauerhafte Löschung deines Kontos beantragen. In diesem Fall kannst du dein Konto weder erneut aktivieren noch die Inhalte, die du zu diesem hinzugefügt hast, wiederherstellen. Bevor du das tust, solltest du eine Kopie deiner Daten von Facebook herunterladen. Wenn du dein Konto dauerhaft ohne die Möglichkeit der Wiederherstellung löschen lassen möchtest, melde dich bei deinem Konto an und fülle dieses Formular aus.“

Auch dort gibt Facebook noch einmal alles, um Trennungswillige von ihrem Entschluss abzubringen:

„Falls du glaubst, dass du Facebook nicht noch einmal verwenden und dein Konto löschen möchtest, können wir uns darum kümmern. Denke daran, dass du dein Konto weder reaktivieren noch die von dir hinzugefügten Informationen oder Inhalte erneut abrufen kannst. Wenn du dein Konto immer noch löschen möchtest, klicke auf „Mein Konto löschen“.“

Ihr seht also, der Ausstieg ist machbar. Adieu Herr Zuckerberg. Oder doch nicht? Vielleicht besser noch einmal darüber schlafen. Morgen ist auch noch ein Tag. 😉

GASTBEITRAG USCHI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.