Garantie und Gewährleistung abgelaufen – Gerät defekt?

By | 30. 04. 2013

Kennen Sie den Effekt? Sie nutzen ein elektronisches Gerät und rein zufällig, wenige Tage/Wochen, nachdem die Gewährleistung abgelaufen ist, gibt es aus heiterem Himmel den Geist auf?

Unbestritten, es wurde bereits bei mehreren Herstellern aufgedeckt, dass Bauteile eingebaut wurden, die nach einem bestimmten Zeitraum die Arbeit verweigern. Es gibt mittlerweile sogar einen Fachbegriff dafür.

Ein schnurloses Telefon lebt nicht länger als zwei Jahre. Das kennt wohl jeder. Das Display versagt, die Audioqualität lässt nach und praktischerweise verleugnet eine Supportabteilung im hintersten Transsilvanien, dass das Gerät jemals existiert hat.

Am 05.04.2011, am Tag, nachdem ich mein neues Auto bestellt hatte, habe ich mir ein nagelneues Navigationssystem gekauft. Der Hersteller führt den Kosenamen eines ungläubigen Apostels gleich doppelt im Markennamen. Das “alte” Navi zog in das Auto meiner Freundin um. Straßennamen werden vorgelesen, komplett Europa mit allen Feldstraßen kartographiert, man kann über Bluetooth auch noch freisprechen und zu allem Überfluss werden Stau- und Unfallmeldungen über das Radionetz direkt eingespielt und Alternativrouten berechnet. Ungefähr eine Woche nach dem Kauf packte ich das Gerät zum ersten Mal aus und musste erstmal eine Aktualisierung durchführen. Eine neue Karte mit über 700 MB musste geladen werden und nun sei ich topaktuell unterwegs.

Gut, die erste große Reise an den Plattensee führte uns ca. 120 km über Feldwege, da eine aus EU-Fördergeldern gebaute Autobahn völlig unbekannt schien.

Mehrere Male wies mich das Navi darauf hin, dass ich eine neue Karte kaufen sollte. Für 30 Euro mehr bekomme ich aber ein nagelneues Navigationssytem. Also betätigte ich immer “Nein, danke”. Diverse Kreisverkehre sind unbekannt, aber ans Ziel kam ich immer. Bis zu diesem verhängnisvollen 21. April 2013. Quasi zwei Jahre und zwei Wochen nach dem Kaufdatum. Auf dem Weg vom hiogi-Communitytreffen in Oberhausen nach Bonn, hielt ich bei einem Pizza-Restaurant an und speiste königlich. Den Weg zum Hotel habe ich erraten. “Warte auf gültiges GPS-Signal” …

Sporadisch erhielt ich die kommenden Tage ein Signal. Lustigerweise immer auf Strecken, die ich kannte. Unbekannte Strecken wurden zwischendurch aktualisiert, dann wieder nicht. Den Weg nach München (quasi immer geradeaus) und dann in die eigene Garage, wurde ich gelotst, dann war für immer Schluss. Bis heute (trotz GPS-Fix-Update) zeigt der Pfeil auf meine Garage, egal wo ich bin. “Warte auf gültiges GPS-Signal” …

Ansicht Fehler beim Navigationsgerät

Ende der Geschichte. Das Navi hat den Dienst beendet. Zwei Jahre und zwei Wochen war es ein treuer Begleiter, nun werden wir uns trennen müssen.

Und das finde ich nicht okay. Wenn ich ein teues Gerät kaufe, erwarte ich, dass ich es so lange nutzen kann, bis ich nicht mehr möchte. Und nicht, dass ein Bauteil mich dafür bestraft, dass ich keine kostenpflichtigen “freiwilligen” Updates kaufe, damit aber wartet, bis die Gewährleistung vorbei ist.

Haben Sie das auch schon erlebt? Erzählen Sie es mir!

GASTBEITRAG CHRIS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.