Kontakt zu Freunden: Skype und Webcam machen es möglich

By | 02. 12. 2012

Weihnachten steht vor der Tür. Wir verbinden einfach mal eine tolle Geschenkidee damit, mit der Liebsten in Verbindung zu bleiben!

Wer schon mal eine Fernbeziehung geführt hat, oder seine Verwandten und Freunde weit weg hat, telefoniert erfahrungsgemäß sehr viel mit den Weitentfernten. Warum sollte man diesen Kontakt nicht mit Video erweitern, so dass man die vertrauten Stimmen nicht nur hören kann, sondern auch ein Bild dazu hat?

Absolut simpel funktioniert das mit Skype und einer Webcam.

Skype kann man kostenlos herunterladen und auch die Nutzung kostet nichts, solange man mit einem anderen Skype-Nutzer telefoniert.

Nun benötigt man nur noch eine Webcam. Es gibt Modelle von z. B. Logitech um die 25 €. Zum Testen haben wir uns die Microsoft LifeCam gekauft und natürlich sofort ausprobiert. Smile Da das Notebook kein integriertes Mikrofon bietet, kommt ein Headset im Paket mit.

Ein Skype-Account ist schnell eingerichtet, dazu kann man jeden handelsüblichen Computer nutzen. Nach der E-Mail-Bestätigung haben wir gleich die gewünschten Chatpartner zu unserer Kontaktliste hinzugefügt.

Headset und Webcam wurden vom Programm sofort erkannt und eingerichtet.

Der erste Testanruf hat wunderbar funktioniert. Die Bildübertragung ist bei DSL 6.000 stabil, ruckelt nicht und sorgt sicher dafür, dass ich meine Verwandten und Freunde – egal wo sie auf der Welt sein mögen – jederzeit hören und sehen kann, ohne dafür auch nur einen Cent zu bezahlen. Smile

Und jetzt weiß ich auch, was ich meinen Eltern zu Weihnachten schenken werde!

GASTBEITRAG CHRIS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.