WhatsApp kostenpflichtig: Android-App per PayPal bezahlen

By | 13. 02. 2013

Schluss mit kostenlos! Schon lange waberten die Gerüchte durchs Netz – jetzt ist es amtlich: WhatsApp kostet Geld. Nun sollte man sich darüber nicht übermäßig echauffieren, denn viele Apps sind kostenpflichtig. 99 US-Cent pro Jahr (ca. 75 Cent) sind fair und bezahlbar. Mit Integration von Google Wallet, dem Standardbezahl-System von Android, werden ab sofort alle Nutzer nach und nach zur Kasse gebeten.

Wie könnt Ihr herausfinden, wann bei Euch „die Stunde der Wahrheit“ schlägt?

Klickt im Menü der App auf «Einstellungen», dann auf «Account» und dort auf «Bezahlinformation». Bei «Läuft ab» steht der Termin, ab wann Ihr zahlen müsst. Unter dem Punkt «Netzwerkauslastung» findet Ihr übrigens Eure Nachrichtenaktivitäten.

WhatsApp-Menü

WhatsApp-Menü bei Android.

Ca. sieben Tage vor Ablauf erhaltet Ihr eine Meldung, dass die Lizenz abläuft und Ihr die App verlängern sollt. Nach Ablauf dieser Frist bekommt man noch einmal vier Wochen Verlängerung. Wird dann nicht bezahlt, könnt Ihr nur noch Nachrichten lesen, aber nicht mehr schreiben.

Leider hat das Ganze einen kleinen Haken: Auf vielen Handys ist noch eine WhatsApp-Version, die auf normalem Weg keine Bezahlfunktion für PayPal mehr zulässt. Eine Zahlung ist nur noch über Google Wallet möglich, d.h. bei Google muss eine Kreditkarte hinterlegt sein oder Ihr zahlt über Euren Prepaid- bzw. Mobilfunkvertrag. Letzteres ist aber nur bei der Telekom oder O2 möglich. BASE zum Beispiel verweist gebetsmühlenartig auf einen späteren Zeitpunkt.

Kommunikation mit BASE bei Facebook

Bei BASE ist eine Zahlung an WhatsApp „in Planung“ …

Müsst Ihr Euch also von WhatsApp verabschieden, wenn Ihr weder Kreditkarte noch den passenden Mobilfunkanbieter habt?

NEIN, denn wir verraten Euch, wie Ihr auch weiterhin Eure Lieblings-Android-App per PayPal bezahlen könnt. Und das geht so:

1. Öffnet WhatsApp und sichert unter «Einstellungen»«Chat-Einstellungen» «Backup Chatverlauf» Eure Nachrichten.

WhatsApp-Menü

2. Geht auf diese Webseite und ladet Euch die WhatsApp apk-Datei herunter.

WhatsApp Download

3. Währendessen könnt Ihr schon einmal in Euren Android-Einstellungen die Installation von Apps aus unbekannten Quellen zulassen (je nach Version bei «Sicherheit» oder «Anwendungen»). Das Häkchen solltet Ihr dann später wieder wegnehmen.

4. Nun die heruntergeladene .apk-Datei ausführen und installieren (hier ein guter Dateimanager). Die alte Version wird ersetzt.

Installation WhatsApp

Abgeschlossene WhatsApp-Installation

5. Unter «Einstellungen» «Account» «Bezahlinformation» habt Ihr zwei Möglichkeiten:

Über «Jetzt kaufen» kann man über das Smartphone den ganzen Bezahlvorgang vornehmen oder Ihr lasst Euch eine E-Mail mit der «URL zum Zahlen senden», um am PC oder Laptop die Zahlung abzuwickeln. Ich wähle die zweite Variante.

WhatsApp Bezahlfunktion

6. Beim Klick auf URL zum Zahlen senden öffnet sich das Mail-Programm.

WhatsApp Google Mail

Mail an Euch selbst absenden. Weiter geht es am Computer. Durch Klick auf den Link werdet Ihr auf die Webseite geleitet und könnt dort zwischen Google und PayPal wählen.

Paypal-Option bei WhatsApp

7. Bei PayPal könnt Ihr dann die Zahlung vornehmen.

PayPal-Zahlung WhatsApp

PayPal-Zahlung WhatsApp

Die Zahlung ist abgeschlossen.
Bitte auf «Zurück zu WhatsApp Inc.» klicken.

8. WhatsApp bedankt sich jetzt artig für die Zahlung.

PayPal-Zahlung WhatsAppGratulation! Gleich ist es geschafft!

9. Nun müsst Ihr etwas warten, bis der Account freigeschaltet wird. Dann erscheint ein Infotext, dass die Lizenz verlängert wurde. Das war’s!

In den «Bezahlfunktionen» im Smartphone seht Ihr alsbald das verlängerte Abo-Datum.

Geschrieben von Beate

6 thoughts on “WhatsApp kostenpflichtig: Android-App per PayPal bezahlen

  1. Claudia

    ich habe gestern über paypal gezahlt und es wird auch angezeigt 13.04.2014,
    kann aber nichts senden und empfangen über whattsapp,dauert das länger?, wobei es ja erst am 13.04.13 abgelaufen wär verstehe ich nicht, warum es nicht fortlaufend funktioniert,vielleicht kann mir jemand helfen

    Reply
    1. Peter Post author

      Das kann tatsächlich etwas dauern. Bei mir ging es reibungslos, aber etliche Nutzer berichten auch von Wartezeit.

      Reply
  2. uwe haas

    Wegen schufa probleme Mit PayPal gibst alternative??

    Reply
    1. Beate Post author

      Du kannst WhatsApp auch mit Guthaben von einer Google Play-Geschenkkarte bezahlen. Infos gibt es auf der Seite von WhatsApp. Oder bei hiogi.

      Reply

Schreibe einen Kommentar zu uwe haas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.